Montag, 17. März 2014

[Rezension] Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens



Titel: Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens

Autor: Sebastian Niedlich

Verlag: dotbooks

Seiten: ca. 372

Erscheinungsform: Originalausgabe

Erscheinungsdatum: März 2014

ISBN: eBook 978-3-95520-450-1

Format: ePub

Preis: 4,99 EUR



Das kann man auf der Verlagsseite (nämlich genau hier) über den Inhalt lesen:

„Meine Gabe, den Tod anderer Leute voraussehen zu können, hat schon was. Gibt ein prima Partyspiel. ‚Hey, ich sage euch, wer als Nächstes stirbt!‘ Spaß für die ganze Familie!“

Freunde sind etwas Wunderbares. Und manchmal findet man sie an den ungewöhnlichsten Orten. Martin hätte allerdings darauf verzichten können, am Sterbebett seiner Großmutter die Bekanntschaft des leibhaftigen Todes zu machen. Dieser hat sich eingefunden, um die Seele der alten Dame sicher ins Jenseits zu befördern – und ist begeistert, dass ihn endlich jemand sehen und hören kann. Für ihn steht fest: Martin und er sind dazu bestimmt, beste Freunde zu werden. Schließlich ist er ein echt netter Typ! Und hey: Niemand kann so glaubhaft versichern, dass man weder an Langeweile, noch an einem gebrochenen Herzen sterben kann … Im Laufe der Zeit gewöhnt Martin sich daran, dass der Leibhaftige stets bei ihm auftaucht, wenn er es am wenigsten gebrauchen kann. Doch als er eine ganz besondere Frau kennenlernt, muss er sich eine entscheidende Frage stellen: Macht es überhaupt Sinn zu leben, zu lieben und nach dem Glück zu suchen, wenn am Ende doch immer der Tod wartet?

Schmunzeln und lachen, weinen und sich trotzdem wohlfühlen: DER TOD UND ANDERE HÖHEPUNKTE MEINES LEBENS ist eine schwarze Komödie mit Herz, die man so schnell nicht vergessen wird.


Und das sage ich:

Ich liebe schwarzen Humor, gehe förmlich darin auf, bin nicht selten selber ganz schön sarkastisch oder gar zynisch unterwegs, somit sprach mich der Titel dieses Werkes sofort an. Als mir dann das Cover ins Auge fiel, war es ganz um mich geschehen: Dieses Buch musste ich einfach lesen!
Nicht zuletzt gebe ich sowieso gerne jungen, deutschen Schriftstellern eine Chance.
Und in diesem Fall wurde ich nicht enttäuscht.

Die Vorstellung vom Tod als etwas sonderlichem Typen mit dunklem Kapuzenpulli Anfang 30, der mit seinem Kescher den Schmetterling (die Seele) einfängt, der (die) dem Mund des gerade Verstorbenen entsteigt, um sich in die Lüfte zu schwingen, gefällt mir auf Anhieb. Genau so locker, wie Gevatter Tod dargestellt wird, ist das komplette Buch geschrieben.
Beim Lesen fühlte es sich die ganze Zeit wie "easy listening" (im musikalischen Bereich) an, allerdings ohne den faden Beigeschmack der Langeweile, die einen beim Klaviergeplänkel im Fahrstuhl ereilen möchte.
Vielmehr liest sich dieses Werk locker flockig von der Stelle weg runter. Ob nun auf dem Klo (dort lese ich ja wirklich gerne), abends im Bett oder irgendwo tagsüber zwischendurch, wo sich gerade die Zeit findet: Man ist immer wieder sofort drin. 
Die Schreibe spricht mich wirklich an, der schwarze Humor kommt tatsächlich nicht zu kurz, und insgesamt wird das doch eher schwere, ernsthafte Thema "Tod" auf sehr angenehme, unterhaltsame und stellenweise echt witzige Art und Weise ganz neu beleuchtet.

Allerdings erscheint das ganze Drumherum etwas farblos. Ohne Tiefe.
Die beiden Hauptfiguren sind wirklich nett in Szene gesetzt, vor allem Martin, denn aus seiner Sicht ist der Roman schließlich geschrieben - und an dieser Stelle darf ich sagen, dass ich es sicherlich bereichernd gefunden hätte, wenn das ein oder andere Kapitel aus Sicht des Todes geschrieben worden wäre. Doch die Nebencharaktere bleiben recht gesichtslos. Man erfährt ihre Namen, ein, zwei Ckarakteristika eventuell, das war es dann aber auch schon fast. Etwas mehr Tiefgang hätte ihnen und der Story bestimmt nicht geschadet.

Dennoch spreche ich eine klare Leseempfehlung aus: Wer die Möglichkeit hat, eBooks zu lesen und ein Faible für schwarzen Humor in einer flotten Schreibe hat, sollte hier nicht zögern.
Ganz nebenbei wurde ich als Kind der 80er Jahre (der Autor Sebastian Niedlich ist ein 76er Baujahr) auch noch hier und dort auf einen augenzwinkernden Trip in die Vergangenheit mitgenommen. Herrlich. Lesen!


Das Buch findet ihr hier, und eine Leseprobe gibt es hier.

Vielen Dank an Blogg dein Buch!

1 Kommentar:

  1. Hallo :) Bei mir läuft gerade eine Blogvorstellung und vielleicht hast du ja Lust und Laune dabei mitzumachen? Anschauen kanns du dir den Post jedenfalls hier:
    http://innocentwoorld.blogspot.com/2014/03/i-want-to-see-your-blogs.html
    Ich würde mich freuen, wenn du dabei wärst :)
    Liebe Grüße, Michie ♥

    AntwortenLöschen