Sonntag, 16. Februar 2014

Da schaut man mal einen Moment nicht hin...

... nur einen winzigen Moment!

Ich sitze mit dem Muppi auf seiner Spieldecke, er liegt schön auf dem Bauch und reckt sein Köpfchen in die Höhe, ich drehe mich für maximal ein oder zwei Sekunden zur Couch, schaue wieder zum Muppes, und was ist? Er liegt auf dem Rücken!

Heimlich, still und leise hat er sich im einzigen unbeobachteten Moment des bisherigen Tages zum ersten Mal in seinem noch jungen Leben umgedreht. Und niemand hat es gesehen!
Unfassbar.

Glücklicherweise handelte es sich dabei nicht um eine Eintagsfliege, so dass wir das Geschehen schnell und unproblematisch nachstellen konnten.
(An dieser Stelle dementieren wir vehement, dass wir wie die sabbernden Paparazzi mit Handy (Mann) und Kamera (ich) im Anschlag auf allen Vieren vor dem Muppes lagen und mit engelsgleicher Geduld auf den Moment warteten, während wir ihn ganz zart zu animieren versuchten. "Na komm, Muppi! Du kannst es doch! Mach es noch mal für uns!")




Muppi denkt sich hoch erhobenen Hauptes seinen Teil...

... und hat dann doch ein Einsehen.




Ein erster ganz großer Schritt auf dem Wege zur Mobilität. Großartig!
Ich hatte ganz vergessen, welche Glücksgefühle einen durchströmen, wenn Baby auf einmal etwas ganz tolles Neues kann. Und dieser riesige Stolz, der die Brust sprengen möchte.

Jonas ist 3 Monate und 25 Tage alt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen