Freitag, 20. Dezember 2013

Herbstlicher Winterspaziergang mit dem besten aller Kinderwagen

Man sollte nicht meinen, dass in vier Tagen Heiligabend ist, wenn man so aus dem Fenster schaut.
Strahlender Sonnenschein, nachdem es die letzten Tage doch etwas mehr geregnet hatte, und milde, viel zu milde Temperaturen beinahe im zweistelligen Bereich.




Das ist doch kein Winter!
Winter muss weiß sein. Eisig kalt und weiß. 

Nichtsdestotrotz: Welche Temperaturen auch immer herrschen, ist es trocken und scheint im besten Fall auch noch die Sonne dazu, zieht es mich gerne mal raus in den Wald.
So auch heute. 
Jonas natürlich im Gepäck. 
Oder vielmehr im Kinderwagen.





Wir waren damals in der Schwangerschaft in einen großen Babymarkt gegangen und hatten uns die unterschiedlichsten Kinderwagen angeschaut. 
Vorher schon hatten wir uns im Grunde auf Hartan festgelegt.
Vom Preis-Leistungs-Verhältnis her finden wir diesen Hersteller einfach am überzeugendsten.

Thomas ist im Laden dann ziemlich schnell zu diesem Modell gestürzt, er wurde sofort vom Design angezogen. 
Der Name tat sein übriges. 
Klingt nach Rennauto, klingt sportlich, klingt maskulin.
Perfekt für den werdenden Papa.

Nachdem die werdende Mama - diejenige, die das Ding tagtäglich würde fahren müssen - so ziemlich jedes auch nur annähernd in Frage kommende Gefährt probegefahren hatte, landete auch sie beim Renngefährt von Hartan.
Somit wurde er unser.

Nun ist der Muppes beinahe neun Wochen alt, und der Kinderwagen hat schon so manchen Alltagstest durchlaufen müssen.
Es wurde Zeit für den Härtetest: Wald, unbefestigte Wege, tonnenweise Laub, und darunter hinterlistig verborgen Matsch!




Es gab Stellen, an denen ich bereits heimlich für mich dachte: 
"Wenn du jetzt hier im Morast stecken bleibst, dann wird das ne ganz schön peinliche Nummer für dich." 
Ich sah schon den Traktor angerumpelt kommen, um uns aus dem Matsch zu ziehen.

Unseren Kinderwagen allerdings beeindruckte der Schlamm überhaupt nicht. 
Völlig problemlos ließ sich das Teil auch durch die tiefsten Morastpfützen schieben. 
Nicht ganz unschuldig daran sind sicherlich die Einzelschwenkräder (die man natürlich auch mit einem einzigen Dreh feststellen kann, wenn man das möchte), dank denen unser treues Gefährt tatsächlich für beinahe jedes Terrain geeignet ist.
Das leichte Gewicht tut sein Übriges.

Vom Handling auf Asphalt bin ich schon lange begeistert. 
Mit zwei Fingern lässt sich der Racer GT ganz problemlos lenken. Nicht nur stupide geradeaus, sondern auch durch jede Kurve und um die eckigste Ecke. So kann ich ganz bequem Johanna an die Hand nehmen und habe trotzdem auch mit nur einer Hand volle Kontrolle über den Kinderwagen.

Nun hat er uns auch querfeldein voll und ganz überzeugt.




Hätte der Hartan Racer GT nun auch noch eine Selbstreinigungsfunktion, die genau dann automatisch aktiviert wird, wenn sich der Kofferraum des Autos öffnet, dann wäre er wirklich rundum perfekt.
Bis diese Zukunftsmusik Realität wird (wenn überhaupt) muss man beim Verladen nach einem matschigen Waldspaziergang eben ein bißchen auf die Klamotte aufpassen.
Das allerdings fällt gar nicht so schwer, denn der Kinderwagen lässt sich relativ platzsparend und wirklich sehr einfach zusammenlegen und kommt beinahe als Federgewicht daher, somit hat man gar nicht so viel Mühe damit, ihn in den Kofferraum zu heben oder herauszuholen.

Ich bin überglücklich mit dem Teil, und seit ich Jonas darin durch die Gegend schieben kann, macht jeder Spaziergang noch mal doppelt so viel Spaß.

Wenn sich nun auch noch demnächst irgendwann der Schnee blicken lässt (bitte, bitte!), dann ist kein Wunsch mehr offen!

Kommentare:

  1. Wir sind auch 3 x Hartan gefahren ;-) Toller Wagen. Nur eure Farbkombi mag ich nicht, muss ich ja aber nicht mögen, ist ja dein Wagen. Weiterhin viel Freude an deinem Wagen ;-) LG Bibi

    AntwortenLöschen
  2. Wir hatten beim Minikind auch einen Hartan Racer (aber mit zwei Doppelräder vorn).... genutzt selten... Minikind war ein absoluter Tragling ;)

    AntwortenLöschen
  3. Du schreibst eine Seite über den Kinderwagen und mir fällt sofort die tolle Wickeltasche daran auf - die ist echt schön! ;-)))))))

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist sie! Hatte überlegt, ob ich sie auch erwähne, aber ich denke, ich gönne ihr noch mal einen extra Post. Hatte sie schon vorgestellt, als sie frisch eingetroffen war bei mir, aber nun hat sie ja auch zwei Monate Praxistest hinter sich. :)

      Löschen
  4. Ich probiere immer wieder Mitglied Deiner Seite zu werden, aber es kommt immer noch die Fehlermeldung! Sorry, aber es geht nicht. Musst mir trotzdem glauben, dass ich Leser bin und ich hoffe, das gilt dann auch für künftige Gewinnspiele. ;-)

    Schönen Abend!
    Nele E.

    AntwortenLöschen