Sonntag, 8. Dezember 2013

[Gewürze der Welt] Thunfisch"sauce" frei Schnauze

"Was essen wir denn heute?"

Vor allem am Wochenende, wenn die Familie tatsächlich mal beisammen ist, stellt sich diese Frage öfter.
Ich schreibe keinen Wochenplan, kaufe demnach auch nicht sonderlich geplant sondern eher spontan ein, und daher steht man ab und zu mal vor dieser Frage.
So auch heute.

Also wirft man einen interessierten Blick  in Kühl- und Küchenschränke, überlegt kurz, worauf man eventuell Lust haben könnte und was wie zusammenpasst.

Gerade bei diesen frei-Schnauze-Rezepten kann ich euch keine Mengenangaben nennen, ich koche eben frei Schnauze.

Verwendet: 
Cocktailtomaten
Zwiebeln
Thunfisch (aus der Dose)
Sahne
Feta
Salz, Pfeffer 


Zunächst habe ich einen Haufen Cocktailtomaten gewaschen und halbiert.




Nachdem ich einen ordentlichen Batzen ebenfalls zuvor geschnibbelter Zwiebeln in einer Pfanne glasig angeschwitzt habe, habe ich die Tomaten und Thunfisch hinzugegeben.





Einen kleinen Schuss (oder auch etwas mehr) Sahne hinzu, alles ordentlich durchschwenken und eine Weile vor sich hinköcheln lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken, und dann kommt die geheime Superzutat. 
Und die ist wirklich super!

Bio-Estragon, gefunden auf Gewürze der Welt.




Schon allein diese tolle Metalldose, dann der Aromaverschluss, der sich unter dem Deckel verbirgt...




... und letztendlich das Kraut an sich.




Ein Träumchen.

Luftdicht, dunkel und trocken verpackt und gelagert strömt einem bereits das Aroma entgegen, sobald man sich am Deckel zu schaffen macht. Dafür muss die Dose noch gar nicht ganz geöffnet sein.
Und was für ein Aroma!




Und das Schöne: Auch nach dem Kochen schmeckt man noch ganz klar und deutlich die Estragon-Note heraus. Da verkocht gar nichts. Super!

Zum Schluss habe ich noch ein wenig Feta in die Pfanne geschmissen (daher vorher beim Abschmecken Vorsicht beim Salzen!), und zusammen mit Spaghetti sieht das Ganze dann - schnell fotografiert und nicht besonders nett drapiert - so auf dem Teller aus:




Es schmeckt super.
Und wie schon gesagt: Obwohl ich auf diese riesige Menge Thunfisch-Tomaten-Dings nur einen Teelöffel des guten Krauts genommen habe, schmeckt man den Estragon deutlich und sehr angenehm und frisch heraus.

Die Aufmachung der Dose, der Verschluss, die Qualität des Gewürzes, und letztendlich der nicht zu hoch angesetzte Preis überzeugen uns auf ganzer Linie. 
Wenn wir da nicht noch so manch anderes Kraut shoppen werden...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen