Freitag, 13. Dezember 2013

7 1/2 Wochen... Muppes

Der letzte Besuch unserer Hebamme heute.
Wieder ein Abschnitt zu Ende.

Jonas ist schon beinahe zwei Monate bei uns. Unglaublich.

Mit fast zwei Monaten wiegt er 4870g. Super Zunahme, alles perfekt.
Er weint Tränchen, das aber eher selten. 
Dafür lacht er umso mehr. Der Muppes ist ein richtiges Strahlemännchen.

Die Händchen sind eine ganz tolle Erfindung und finden immer öfter den Weg in den Mund. 
Das Köpfchen wird schon ganz prima eine Weile lang gehalten, wenn man auf dem Arm ist. Man muss ja was sehen... so viel wie möglich!

Jonas ist ganz schön wach, wenn er denn wach ist. Wie ein Schwamm saugt er auf, was er vor die Augen bekommt. Herrlich anzusehen.
Tagsüber schläft er am liebsten auf dem Bauch, was nebenbei auch noch die schöne Kopfform bewahrt.

Und ganz nebenbei scheint er eine Labertasche zu werden. Jedenfalls brabbelt er bereits recht angeregt mit uns.
"rö", "gö" und "huuh" stehen ganz oben auf der Vokabelliste.




Es ist toll, das alles wieder mal zu erleben.
Die Entwicklung dieses kleinen Menschen zu sehen.
Bei Johanna ist es ja nun doch schon eine ganze Weile her, wenngleich sie auch heute noch täglich dazulernt.

Dennoch ist es auch ganz schön anstrengend.
Ich wußte ja, worauf ich mich einlasse, aber letztendlich unterschätzt man die Anforderungen doch, vor allem, wenn die große Schwester doch noch gar nicht so groß ist und sich situationsbedingt schlagartig zum Baby zurückentwickelt hat, um ebenfalls ausreichend Aufmerksamkeit zu erhalten.

Laufen verlernt, An- und Ausziehen verlernt, Zähneputzen verlernt, alles verlernt. 
Johanna wäre am liebsten wieder Baby mit Rundum-Service.

Das allerdings geht natürlich nicht.
Wir gehen auf sie ein, bemühen uns, ihr genau so viel Zeit zu schenken wie Jonas (was leider nur in den seltensten Fällen 100%ig funktioniert) und achten darauf, dass sie nicht in den Hintergrund gerät.
Aber alles hat Grenzen, und dass sie auf einmal wieder getragen wird, kann sie vergessen. Genauso kann sie sich weiterhin selbständig Kleidung und Schuhe an- und ausziehen, Zähne selber putzen und und und.

Erfordert derzeit öfter mal viel Geduld und die ein oder andere "Diskussion" (was man so "Diskussion" nennt mit einer Vierjährigen), aber da müssen wir eben durch.

Ich hoffe, diese Phase ist bald wieder vorbei. 
Anstrengend ist es nämlich schon, und an die Nerven geht es auch ab und zu.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen