Donnerstag, 10. Oktober 2013

[38+1] Abwarten und Tee trinken

Dicker Bauch.
Großer Jonas.
Schmerzen vom Allerfeinsten im Schambereich. Permanent.

Aber wir wollen uns ja nicht beklagen sondern vielmehr darüber freuen, dass wir eine schöne, unproblematische Schwangerschaft ohne Komplikationen hatten, und das, obwohl uns Steine in Form der Ringelröteln in den Weg gelegt worden sind.
Ja, ich glaube, ich kann fast in der Vergangenheit sprechen. Oder vielmehr schreiben.
Die Tage sind gezählt.
Der Drops ist gelutscht.
Ende Gelände.

Nun wird nur noch gespannt gewartet, wann Monsieur sich bequemen möchte, auf die Welt zu kommen.
Und währenddessen kippe ich das ein oder andere Tässchen Himbeerblättertee.

Heute stand die abschließende Verlaufskontrolle bei der Pränatalmedizinerin an.
Keine Anämie, Kind unauffällig, abgesehen von der immer noch minimal größeren linken Niere. Wir werden nach der Geburt sehen, was es damit auf sich hat, aber wirklich Sorgen macht sich niemand. Nicht die Ärzte, und ich auch nicht.

Knapp 54cm lang ist der große, kleine Bruder, und 3585g (plusminus) bringt er auf die Waage.
Ich bin gespannt, wie die Werte tatsächlich aussehen werden, wenn Jonas dann da ist.

Das Bettchen ist bereitet.
Die Wickelkommode ist ausgestattet.
Klamotten sind ausreichend vorhanden.

Der kleine Mann kann kommen.
Aber wann? 
Wir sind gespannt.

Kommentare:

  1. Hallo,

    einen schönen Blog hast du hier. Ich habe Deinen Blog mit unseren Blog - Kategorie "Wer so abwartet und Tee trinkt im Netz :-)" aufgenommen.

    Ich wünsche Dir eine schöne Vorweihnachtszeit und eine entspannte Geburt!

    Viele Grüße

    René

    http://www.rooibos24.de

    AntwortenLöschen
  2. Eine chinesische Weisheit besagt, dass man den Tee trinkt damit man den Lärm der Welt vergisst.

    VG
    Rosi von www.teaworld.de/tee/jasmin-tee.html

    AntwortenLöschen