Dienstag, 3. September 2013

Projekt Kinderzimmer - Etappen 3, 4, 5, ganz viele...!

Ich habe schon nicht mehr zu hoffen gewagt.
Nicht mehr dran geglaubt, dass es jemals noch voran gehen würde, ohne dass ich selber Hand anlegen müsste.
Ich sah mich bereits in der 41sten Schwangerschaftswoche als wehenfördernde Maßnahmen Wände abschleifen, anstreichen und Laminat verlegen.

Aber es geschehen noch Zeichen und Wunder.
Jawohl.
Drei Monate, nachdem mein Göttergatte mit dem Umbau des zukünftigen Kinderzimmers begonnen hat (nachzulesen hier und hier), hat er tatsächlich von irgendwoher den Ansporn bekommen, es endlich zu Ende zu bringen. 
Möglicherweise half die Tatsache, dass wir inzwischen sagen können: "Nächsten Monat sind wir zu viert!"
Man weiß es nicht.
Spekulation hin oder her, ich bin einfach froh, dass das Zimmer oben nun endlich so gut wie fertig ist.

Doch wie ging es denn nun weiter.

Eine tolle Anti-Schleifstaub-Schleuse nach unten wurde errichtet, und endlich erhielten die neugesetzten Trockenbauwände einen Schliff, der seinesgleichen sucht. 
Oder auch nicht. 
Jedenfalls sind sie nun glatt.





Dreck gab es natürlich trotzdem, vor allem oben, wo sich zu der Zeit noch unser Schlafzimmer befand.
Dolle Sache, die Krümel im Bett.
Aber nimmt man ja gerne in Kauf, wenn es denn endlich vorwärts geht.

Nachdem unser Kasten nun soweit fertiggestellt war wurde es Zeit für den neuen Bodenbelag.
Dafür musste das Zimmer natürlich leergeräumt werden.

Adieu, Schlafzimmer.
Willkommen, Chaos.




Wir schlugen samt Schlafzimmermöbel (größtenteils in Einzelteilen) unser Lager in der einen Hälfte des Wohnzimmers auf. 
In der Hälfte mit der Schlafcouch, sinnigerweise.
Drei Nächte (und ich fürchte, diese Nacht wird die Vierte) verschlug es uns auf die Couch.
Erfreulicherweise schlafe ich auf dieser mit meinem dicken Bauch wesentlich besser und schmerzfreier als im Bett. Vielleicht sollte ich dort bleiben, bis Jonas auf der Welt ist.

Das Laminat landete dort, wo es hinsollte...




... Johanna nahm zwischendurch mal ganz genaues Wandmaß - wofür auch immer...




... und zu guter Letzt erhielten die Wände selbstverständlich noch einen blütenweißen Anstrich.




Kater Eddy wurde der Trouble viel zu viel (Sensibelchen), und er verzog sich nach oben auf die Küchenschränke.
Inzwischen ist er wieder hinabgestiegen.




Doch all die Mühen, das Chaos und der Trouble haben sich gelohnt.
Gestern verbrachte Johanna die erste Nacht in ihrem neuen Zimmer, und sie ist schlichtweg begeistert.
(Wäre ich auch von einem 30qm-Kinderzimmer.)




Die Möbel stehen fürs Erste dort, wo sie eventuell bleiben können - das muss ich mir noch mal genau überlegen - und Mama und Papa sind geschafft.
Vor allem der Papa.




Nun muss das ganze Spielzeug noch ordentlich verstaut werden, und das Zimmer will dekoriert werden.
Damit werde ich mich wohl den Rest der Woche befassen - und natürlich darüber berichten.

Anschließend - oder auch parallel - muss das ehemalige Kinderzimmer noch zu unserem neuen Schlafzimmer umgemodelt werden, und dann sind wir vielleicht auch irgendwann einmal fertig - im besten Fall, bevor der kleine Mann das Licht der Welt erblickt.

Man darf gespannt sein...

Kommentare:

  1. na wenn man schon anfängt zuessen hat man sich auch 30qm verdient... :)) wünsch euch alles liebe !

    AntwortenLöschen
  2. Die sChleifstaubschleuse ist der Hammer! *lacht*
    Und das Vorlesefoto beim Bett ist soooo süß!
    Tolld das ihr das nun geschafft habt, wie schön sie es hat...
    Hach... euer Mädchen hat es so gut bei Euch.
    So ein riesen Zimemr ist ja echt ein Hit!
    Großes Lob an Euch!!!!!
    GLG und alles gute weiterhin, MamaMia

    AntwortenLöschen
  3. oooh, schön geworden! und 30qm, ein traum! ich will auch ein 30qm-zimmer, aber für mich ^^

    AntwortenLöschen
  4. Es ist ja nicht nur für sie alleine, sondern sie wird es sich über kurz oder lang mit Jonas teilen müssen. ;o)

    AntwortenLöschen
  5. Super Leistung! Und die Kleine hat ja richtig mit angepackt. Ich liebe es, wenn unsere Tochter das auch tut.

    LG

    AntwortenLöschen
  6. ach, was ein ufwand. Das vermisse ich gar nicht, ich hasse das, den ganzen zusätzlichen Müll und das Chaos beim Renovieren, auch wenn man danach immer denkt, dass es sich gelohnt hat :D Aber Leute, die solche Fotos zeigen, haben immer mein vollstes Mitgefühl :D
    Aber sehr schön geworden :)
    LG! Kami
    blassrosa.blogspot.com

    AntwortenLöschen