Sonntag, 29. September 2013

Goldener Herbst

Johanna ist zwar nicht besonders gut drauf, da sie sich einen fiesen Husten eingefangen hat und entsprechend nörgelig ist, dennoch wollte ich diesen strahlend schönen Sonntag nicht völlig ungenutzt vorbeiziehen lassen, und somit drehten wir zumindest eine sehr kleine (wirklich sehr kleine) Runde durch heimische Bewaldung.

Auch ich kann nicht mehr so ganz, wie ich gerne würde.
Lange Spaziergänge sind nichts mehr so wirklich, es fühlt sich an, als verliere ich Jonas im Laufen, dermaßen zieht er nach unten, und ich bilde mir einfach mal ein, der Himbeerblättertee bewirkt tatsächlich eine gewisse "Aufweichung" des Muttermundes und des gesamten Beckens.

Einbildung kann ja nicht schaden.
Jedenfalls biete ich nach wie vor das Bild des breitbeinig durch die Gegend watschelnden Pinguins, glaube ich, und alles im Bauch- und Schambereich gibt sich extrem der Schwerkraft (oder welcher Kraft auch immer) hin.

Dennoch schafften wir es in den Wald, wie gesagt. Wenn auch nur kurz.




Vater und Tochter marschierten einträchtig durchs sonnige Grün...




... und die Tochter war vor allem von allerlei Krabbelgetier angetan. Glänzt ja auch so schön.




Aber auch Blätter wurden natürlich wieder eifrig eingesammelt, auch wenn die Madame aus dem Kindergarten kommt ist ihr Rucksack immer prall gefüllt mit allerlei Blättergedöns.





Diverse Pilzarten genossen ebenfalls besondere Beachtung, alle paar Meter erscholl ein "Da, wieder ein Pilz!"





Damals während meiner Studienzeit in Jena war ich zwar mit der Familie meiner Studienfreundin das ein oder andere Mal Pilze sammeln im Wald (die wir hinterher sogar zubereitet und verzehrt haben), aber zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich heute nicht mal mehr giftig von ungiftig unterscheiden kann.
Daher bleibt es beim Anschauen aus der Ferne.




Trotz kränkelnder Johanna und ziemlich spazierverhinderter Mama konnten wir die herrliche Herbstsonne wenigstens für kurze Zeit genießen, und anschließend ließen wir uns noch auf unserem heimischen Spielplatz nieder.
Vielmehr ließ ich mich nieder (was eine Wohltat), und die Madame konnte noch ein wenig rumtoben.
Allerdings auch das nicht von langer Dauer, recht schnell fand sie sich bei Mama und Papa auf der Bank ein.
Sie ist einfach nicht fit.

Was man auch daran sehen konnte, dass sie beim sonntäglichen Abendessen bei Oma einfach im Wohnzimmer auf den Gartenstuhlpolstern eingeschlafen ist.




Ich bin gespannt, wie es morgen aussieht.

Kommentare:

  1. So ein schöner Post.
    Traumhafte Waldbilder, ich liiiiiebe Johannas Haube *g* und das letzte Bild wo sie schläft ist einfach so wunderbar schön... friedlich.
    Naja, bald darf er ja dann hoffentlich rausplumpsen, der kleien Mann. hahaha Das klingt als obs so einfach wäre. ;-) Du wirst dich so leicht fühlen bald... und dafür um ein riesengroßes Stück Wunder bereichert sein.
    GLG, MamaMia

    AntwortenLöschen
  2. Wunderbare Herbstbilder..... aber dass es der Maus nicht gut geht, ist nicht schön :( Gute Besserung..... und auch für dich alles Gute... nicht mehr lang hin!!!!

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Bilder. Und ein schöner Blog ebenfalls. Hier komm ich jetzt öfter vorbei. :)
    Und übrigens wurdest Du von mir getagged. Ich würde mich freuen, wenn du mitmachst. Alle weiteren Infos gibt es hier:
    http://knirps-mit-kruemel.blogspot.de/2013/10/ich-wurde-getagged-no-4.html

    Liebe Grüße
    Saskia

    AntwortenLöschen