Freitag, 23. August 2013

[31+1] Schon viel besser.

Gestern Morgen durfte ich erneut zum CTG antreten, nachdem der Papierstreifen einen Tag zuvor solche wenig zufriedenstellenden Linien präsentiert hatte.

Es sah schon viel besser aus.
Jonas ist im Gegensatz zum Vortag nur einmal aus dem Bild geschwommen, und es waren auch nicht wieder so deutliche Wehen zu sehen.




Wohl aber wird deutlich, dass sich mein Körper schon recht ordentlich auf das Thema "Geburt" einstellt, denn Übungswehen sind ganz offensichtlich regelmäßig da. 
Ich spüre sie, und das CTG zeigt sie.

Damals bei Johanna rangierte der Wehenwert bei ausnahmslos jeder Überprüfung (selbst noch morgens bei der Kontrolle am Tag des abendlichen Blasensprungs) in der Nähe von 0. 
Also nix, nada, niente. 
Gespürt habe ich damals nie auch nur eine einzige Wehe, erst als im Krankenhaus der Wehentropf ins Spiel kam änderte sich das.

Dieses Mal sieht das etwas anders aus. Es rumpelt im Bauch, er wird knüppelhart, und es fühlt sich nicht gerade angenehm an. Das CTG bestätigt diese Empfindungen mit entsprechenden Ausschlägen.

Nicht schlimm, und solang es Jonas gut geht kann ich mit den Übungswehen gut leben. 
Letztendlich schürt das alles in mir die leise Hoffnung, dass es dieses Mal schneller und leichter geht als damals bei Johannas Geburt.

Ich bin gespannt.

1 Kommentar:

  1. Das freut mich sehr zu lesen <3

    Ich wünsch dir, dass diese Geburt einfacher verläuft als die bei Johanna.

    Ich drücke dir die Daumen!

    Liebe Grüße,
    Conny

    AntwortenLöschen