Mittwoch, 21. August 2013

[31+0] Chaotisches CTG

Pünktlich mit Beginn der 32sten Schwangerschaftswoche saß ich heute morgen mal wieder bei der Vorsorge, und zum ersten Mal sollte CTG mit Herztönen von Jonas geschrieben werden. 
Seit einigen Untersuchungen hänge ich schon jedes Mal am Gerät, aber nur, um eventuelle Wehentätigkeit zu kontrollieren.
Bisher gab es dabei nie Grund für Beanstandungen.

Heute jedoch zeigte der Streifen Papier, der nach 20 Minuten in voller, langer Pracht herausgekommen war, ein ziemliches Chaos.

Zum Einen schwamm der kleine Mann regelmäßig dem Schallkopf davon, so dass insgesamt dreimal über längere Strecken die Herztöne weg waren, zum Anderen zeigten sich zwei Wehen, die ich im jeweiligen Moment auch deutlich gespürt habe.
Dabei wurde mir schlagartig bewusst, dass ich dieses doch recht unangenehme Gefühl in den letzten Wochen schon häufiger misinterpretiert habe als "großräumiges, kindliches Wühlen und Pflügen durch den Bauch". 
Aber nein, tatsächlich waren das jedes Mal Wehen. 
Vorwehen, Übungswehen, was für Wehen auch immer, jedenfalls äußerst prägnant und unangenehm.

Ergebnis dieses Linienwirrwarrs auf dem Papier: Morgen erneutes CTG.
Ich solle mir keine Sorgen machen, das diene nur der Kontrolle.
Joa, sagt man so. 
Ein paar Gedanken macht man sich ja doch, allerdings bin ich ein von Natur aus recht gelassener Typ Mensch, außerdem sind wir bereits in der 32sten Woche, Jonas ist hervorragend entwickelt und sowieso sehr groß, wie ich heute mal wieder gesagt bekommen habe, von daher wäre alles halb so wild, selbst wenn er sich in den nächsten Minuten auf den Weg machen würde (was sicherlich nicht geschehen wird).
Einziges Problem wäre: Das Kinderzimmer ist nach wie vor weit entfernt davon, fertig zu sein, aber vielleicht legt Thomas ja nun nen Zahn zu. 




Abgesehen vom CTG ist alles prima.
Muttermund fest verschlossen, Blutdruck super, immer noch keinerlei Gewichtszunahme bei mir, mein Eisenwert ist auch wieder so weit gestiegen, dass ich dieses olle, Verstopfung verursachende Kräuterblut erst mal im Kühlschrank stehen lassen kann, und Jonas präsentierte sich beim Ultraschall von seiner besten Seite. 
Sehr aktiv (wie immer), wunderbare Draufsicht aufs Gesicht haben wir heute bekommen, bei der sich zeigte, dass Nase, Mund, Kiefer und Kinn sehr schön entwickelt und ausgeformt sind, Plazenta und Fruchtwasser bestens, keinerlei Grund für Klagen.

Aber: Sehr großer Junge.
Rund 2238 Gramm schwer und 44,8cm groß, somit seiner Zeit einige Wochen voraus.

Ich sage ja, er kommt bestimmt nicht erst Ende Oktober auf die Welt. 
Ich hab das im Urin...

1 Kommentar:

  1. Hallo, ich bin durch einen anderen Blog zu dir gekommen und möchte dir kurz alles Liebe wünschen <3

    Du schreibst sehr schön :-)

    Ich drück dir für den weiteren Verlauf deiner Schwangerschaft alle Daumen!

    Liebe Grüße,
    Conny

    AntwortenLöschen