Freitag, 19. Juli 2013

Ein Tag in Omas Garten

Strahlender Sonnenschein - jedenfalls bis die Wolken kamen - und sommerliche Temperaturen, da lässt es sich in Omas Garten einfach besser aushalten als in unserer Maisonette-Wohnung. 
Perfekt, dass Omas Haus - und somit auch ihr Garten - nur wenige Fußminuten entfernt ist.

Für das eher wasserscheue - auch so ein Wahrnehmungsding - Enkelkind hatte meine Mama eine beinahe bis zum Rand mit Wasser gefüllte Wanne und passendes Schöpf- und Schüttspielzeug auf der Terrasse positioniert, und diese wurde auch sogleich inspiziert und bespielt.




Zwischen bunten Blümchen genoss auch Katze Shiva - eigentlich eine Katze ohne Freigang - mehr als vorwitzig die frische Luft und das Gras unter den Pfoten.
Meine Mama rannte nicht nur einmal hinter dem Tier her quer durch den ganzen Garten.






Gestern im Kindergarten bekam ich bei der Abholung eine großartige Mitteilung von Johannas Erzieherin.
Die Madame hat wohl ein Stück Wassermelone gegessen!
Mehrmaliges, ungläubiges Nachfragen meinerseits wurde ebenso mehrmalig bestätigt, auch wenn niemand genau sagen konnte, wie groß dieses Stückchen gewesen sein soll.
Johanna selbst schilderte mir stolz grinsend: "Ich habe abgebissen, gekaut und runtergeschluckt!"

Na, wenn das mal nichts ist!
Ich hatte schlagartig nen Kloß im Hals vor Freude, Rührung und Stolz, und um mir dieses Gefühl zu bewahren, glaube ich einfach mal fest daran, dass es wirklich passiert ist.

Natürlich habe ich gleich für heute Wassermelone besorgt.




Leider hat die Madame ihre Heldentat nicht wiederholen wollen. 
Außer Ablecken war nichts drin.
Dafür aber hatte sie vorher beim Mittagessen ein Fitzelchen Nudel gegessen.
Und das haben meine Mama und ich live und in Farbe miterlebt!

Fortschritte sind da. 
Wir müssen nur weiterhin ganz viel Geduld haben.

Fortschritte hat Johanna im Laufe des Tages auch in Sachen "Wasser" gemacht. 
In die Wanne gestiegen ist sie zwar nicht, aber irgendwann rannte sie immerhin barfuß rum und hat sehr ausgiebig mit dem Wasser rumgematscht und geplanscht.




Alles in allem ein sehr entspannter Sommertag ohne großartige Bewegung meinerseits - außer ab und zu mal Knöpfchen drücken an der Kamera - und wenn ich mir den Wetterbericht so anschaue, wird wohl noch der ein oder andere Tag in Omas Garten folgen werden in der nächsten Woche.

1 Kommentar:

  1. Glückwunsch zu den kleinen Fortschritten.... und ich hoffe, dass noch viele folgen. Ich finde es sehr interessant, das so zu lesen. Und es macht einem auch mal wieder bewusst, dass nichts selbstverständlich ist. Nicht die Dinge, die anderen Kinder so völlig selbstveerständlich Freude machen. Wie bei diesem Wetter ins Planschbecken oder Pool zu springen... oder eben im Garten einfach mal was vom Strauch zu naschen.

    Ich danke dir dafür, dass du uns teilhaben lässt und einfach dadurch auch einem selbst bewusst machst, dass man einiges für viel zu gegeben hinnimmt.....
    DANKE

    AntwortenLöschen