Donnerstag, 13. Juni 2013

[21+1] Nur mal gucken...

Wenn eine Frau diesen Satz benutzt ist eigentlich klar, was kommt: Das Geld wird weniger.

Nur mal gucken.

Nachdem mein Mann und ich gefrühstückt hatten, haben wir es ruhig angehen lassen und sind auf einen Sprung in einem großen Modekaufhaus gelandet.
Fast zeitgleich äußerten wir, dass wir prinzipiell ja mal den allerersten Strampler kaufen könnten. 
Der allererste Kauf für Jonas überhaupt.

Gesagt, getan.




Jungssachen. Cool!
Eine völlig neue Welt tut sich auf, war ich doch bisher reine Mädchenmama. 
Eines richtigen Mädchens. Pink, lila, bunt, Kleidchen, das muss es sein, wenn es rein nach Johannas Willen geht. Geht es natürlich nicht, nur pink ist nicht zu ertragen. Aber auch.

Auf jeden Fall werde ich nun mit Genuß eintauchen in die große, weite Welt der Jungsklamotten und -spielzeuge.

Natürlich konnte es nicht bei dem einen Strampler bleiben, war der Kaufrausch erst einmal ausgebrochen.

"Lass doch mal in den Babymarkt fahren. Kinderwagen gucken. Gucken können wir ja schon mal. Wir müssen ja noch nicht kaufen."

Das Unheil nahm seinen Lauf.
Allerdings... einen Kinderwagen brauchen wir. 
Johanna wurde in einer Leihgabe der Schwägerin durch die Gegend geschoben, nun war von Anfang an klar: Dieses Mal leisten wir uns selber einen schönen, neuen Kinderwagen.
Und ob wir den nun jetzt kaufen oder erst in vier Wochen, was macht es für einen Unterschied? Außer, dass wir vielleicht das Design, das uns heute gefällt nächsten Monat nicht mehr bekommen, weil es bis dahin ausverkauft ist.

Mit Betreten des Ladens war uns beiden - ohne dass wir es laut äußerten - bewusst, dass wir nun einen Kinderwagen kaufen würden.
Stromerte ich zunächst noch durch die Reihen mit den nicht ganz so teuren Angeboten - allerdings mit Marken, die man eventuell gerade noch dem Namen nach (wenn überhaupt) kennt - landeten wir doch recht schnell in der "Hartan-Reihe".
Nachdem wir unzählige Kinderwagen durch die Gegend geschoben, auf Leichtgängigkeit, Wendekreis, Handhabe, Herz und Nieren geprüft hatten, entschieden wir uns für das Modell, das mein Mann als erstes ins Auge gefasst hatte.
(Ich habe tatsächlich ausnahmsweise mal ihm die Wahl gelassen und mich angeschlossen.)




Der wird es werden.
Hartan Racer GT in peppigem Orange-Khaki.
Meinen Mann sprach natürlich schon die Typenbezeichnung an. Racer GT. Klingt nach Junge, klingt nach PS, klingt schnell. Super, gekauft!
Und angezahlt. 
10 bis 12 Wochen Lieferzeit, aber das kennt man ja. (Auch deshalb waren wir regelrecht gezwungen, heute einen Kinderwagen zu kaufen! Jawohl. Nicht auszudenken, wenn Jonas früher zur Welt käme und wir dann noch auf den ollen Wagen warten müssten. Gut, der kleine Mann müsste wirklich jede Menge zu früh kommen, damit wir zeitlich in die Bredouille kommen würden, aber pssst...)

Dass die Kauferei nun, da wir dank Feindiagnostik wissen, dass wir einen (höchstwahrscheinlich) kerngesunden Jungen bekommen werden, losgehen wird war mir klar. 
Dass sie gleich derart krass zu Buche schlagen würde, überraschte selbst mich.

Aber Spaß hat es trotzdem gemacht.

Kommentare:

  1. Wie schön geschrieben.
    "Nur mal gucken" gibt es bei mir auch nicht. Das schaffe ich grundsätzlich nie.
    Wenn ich das so seh freue ich mich schon, wenn ich irgendwann meine Erstausstattung kaufen kann :)

    Liebe Grüße
    Marika

    AntwortenLöschen
  2. Danke für dein Kommentar. Wie lieb :) Freut mich, dass dir mein Blog gefällt.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo.
    Ich bin auch 3 x Hartan gefahren, und beim Babymädchen erst untreu geworden. Wir sind zwar zufrieden mit dem Wagen den wir von einer Freundin bekommen haben, aber irgendwie hätte ich doch gerne wieder einen gefahren. Aufgrund des schnellen Einzugs des Babymädchens und der langen Hartan Lieferzeiten leider nicht möglich gewesen. Aber ich habe ja noch meinen Hartan Buggy ;-) Viel Spaß beim Hartan fahren.

    AntwortenLöschen