Mittwoch, 22. Mai 2013

Ultrakurztrip an die Mosel - aber schön wars trotzdem!

Ein Teil der Familie meines Mannes wohnt in der Nähe von Koblenz direkt an der Mosel.
Mehr oder weniger regelmäßig sind wir natürlich auch mal für einen oder mehrere Tage dort.

Pfingsten war es soweit.
Von Samstag bis Montag entspannten wir uns in unserer (inzwischen) Stamm-Ferienwohnung mit Frühstücksblick auf die Mosel.




Zum Glück spielte das Wetter mit, wir hatten tatsächlich zwei schöne Tage erwischt.

So konnten wir spazieren gehen und Blümchen pflücken...




... Steine in die Mosel werfen...




... und in dem ein oder anderen netten Café auf Kaffee und Kuchen einkehren.




Die Abende verbrachten wir in der dorfeigenen Straußwirtschaft.
Wie das dort so ist: Jeder kennt jeden, insgesamt immer wieder sehr gesellige Abende.
Dazu gutbürgerliche und unglaublich leckere Kleinigkeiten zu Essen und natürlich der Wein aus eigener Herstellung.
Leider war es trotz schönen Wetters abends ziemlich frisch (um nicht zu sagen "arschkalt"), aber da konnte man sich ja mit Decken behelfen.




Wir haben uns übrigens etwas Moselstimmung in Form von einigen Flaschen Wein aus "unserer" Straußwirtschaft mit nach Hause gekommen - und Traubensaft für mich. 




Bis zum nächsten Kurzurlaub.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen