Sonntag, 12. Mai 2013

Kostbare Pärchenzeit

Wir haben es gestern - passend zwischen Vater- und Muttertag - doch tatsächlich hinbekommen, uns einen Pärchenabend zu machen. 

Meinen Mann ließ ich bis wenige Schritte vor dem Kino in dem Glauben, wir würden Essen gehen.
Stattdessen hatte ich aber bereits Tage vorher Karten für einen intergalaktischen Abend reserviert.
Und damit habe ich wirklich ein Opfer gebracht, denn dieses extreme Raumschiffgedöns ist eigentlich nicht wirklich mein Ding. 
Habe ich im Vorfeld meinem Mann gegenüber auch mehrfach kommuniziert. Er hatte sich schon beinahe damit abgefunden, ganz alleine den neuen "Star Trek" im Kino schauen gehen zu müssen.

Als er schließlich den Aufdruck auf den Kinotickets las, ist er schier ausgeflippt vor Freude.
Herrlich. :)




Johanna wussten wir dank bester Oma von Welt gut versorgt, somit konnten wir uns entspannt dem Kinovergnügen hingeben.

Ich kann mich nicht erinnern, während einer Kinovorstellung überhaupt irgendwann mal auf Toilette gegangen zu sein, aber schwanger ist alles anders.
Natürlich piesackte mich mitten im Film unangenehmer Harndrang. Eigentlich schon seit den Trailern vor dem Film (obwohl ich mich noch erleichterte, bevor wir unsere Plätze bezogen), aber ich dachte, ich könnte aushalten, bis der Film zu Ende ist. 
Wir saßen mittendrin statt nur dabei, wirklich mitten im Logengewühl wegen bestmöglichen Sounds und uneingeschränkten 3D-Genusses, und ich hatte so gar keine Lust, mich durch die vollbesetzten Reihen zu ackern.
Bin ja eh schon nicht dünn, nun schiebe ich auch noch einen wie ich finde recht stattlichen Babybauch vor mir her (stattlich für die 17te Woche jedenfalls)... nun ja, ich wollte einfach sitzen bleiben.
Ging aber irgendwann nicht mehr, sonst hätte es ein Unglück gegeben.

Wenige Schritte nach mir eilte ein junger Mann Richtung Toiletten, da fühlte ich mich schon wesentlich weniger alleine.

Übrigens habe ich, wie ich so im Kinositz saß, festgestellt, dass ich auf meinem Bauch tatsächlich schon was abstellen könnte. Noch keinen Liter-Humpen, aber ein kleines Wasserglas würde Platz finden. Und nichts schwabbelig, sondern tatsächlich ein richtiger Babybauch.
Ich freu mir immer noch ein Loch in denselben darüber, dass mir bis dato nur Bauch und nichts anderes wächst.

Ach ja: Der Film ist klasse! 
Und das sage ich als jemand, der mit diesem ganzen Raumschiffzeug wie gesagt eigentlich nicht so viel anfangen kann. Aber jau, der Film hat sich richtig gelohnt! Sehr beeindruckend.

Heute morgen kam dann recht früh die Madame zu uns ins Bett gekrabbelt, und nachdem ich von meinem morgendlichen Pipi-Ritual zurückkam, fand ich diesen tollen Duft neben meinem Kopfkissen:




Vor Jahren hatte ich Deep Red schon einmal, wirklich lange her, aber ich bin heute noch genauso begeistert von diesem Duft wie damals. Ganz hervorragende Wahl meines Mannes.

Und eben bekam ich dann noch das überreicht:




Wunderschön.
Und alles in allem ein wirklich gelungenes Papa-Mama-Wochenende.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen