Mittwoch, 3. April 2013

Joghurtglas mal anders

Johanna ist eine wahre Joghurtvernichtungsmaschine, und nachdem sie lange, lange Zeit nur eine einzige Sorte (aus nem ollen 500g-Becher) gegessen hat, konnten wir vor einigen Wochen tatsächlich den Speiseplan erweitern um Vanillejoghurt aus dem Glas.

Diese Gläser sind (nicht nur) eigentlich viel zu schade zum Wegwerfen oder Zurückbringen, somit habe ich heute mal eine erste Idee zur Wiederverwertung umgesetzt.




Ein bißchen Masking Tape, ein paar Knöpfe, etwas Kordel, mehr braucht es nicht.
Hier in frühlingshaftem Grün, die Hoffnung (auf den kommenden Frühling) stirbt bekanntlich zuletzt.

Aber auch ein klein wenig farbenfroher:





Mit Teelichtern intus verbreiten diese ihrem neuen Zwecke zugeführten Gläser gleich noch heimelige Stimmung.




Auch, wenn die Tage nun wieder länger werden, Kerzen und Teelichter gehen immer.
Und es sieht auch noch nett aus.




Mal schauen, was mir sonst noch so einfällt. Hier stehen noch einige Joghurtgläser rum und warten darauf, zu irgendetwas ganz Schönem, ganz Zweckmäßigem umfunktioniert zu werden.

Erste Ideen nisten sich bereits in meinem Kopf ein...

Kommentare:

  1. Wie hübsch ! Ich brauch Klebeband und Jogurthgläser ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Ist das schön! Leider hat Zypern nicht so schöne Gläser. Aber nun werde ich Gläser aller Art beäugen, denn das sind schöne Geschenkideen.

    LG
    (zur Zeit aus Berlin)
    Elke

    AntwortenLöschen
  3. Was für eine tolle Idee, die ich gleich mal klauen werde.

    Bloß gut das ich gefühlte hundert Gläser dieser bekannten Joghurt Marke daheim habe und dazu noch Masking Tape und Knöpfe Liebhaber bin. :)

    Viele Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ja mal eine nette Geste. Gefällt mir sehr gut. :)

    Grüße

    AntwortenLöschen