Sonntag, 10. März 2013

Philadelphia-Torte mit Vanille und Mandarinen

Meine Mama - und weltbeste Oma - wird morgen 60 Jahre jung.

Da kam es natürlich wie gerufen, dass ich vom gofeminin Testlabor ausgewählt wurde, mich an Philadelphia-Torten auszuprobieren.
Das entsprechende Paket fand ich in der Post, bevor die Benachrichtigung per Mail angekommen war, entsprechend groß war die Freude über Tortenring, Löffelbiskuit und ein Philadelphia-Torten-Rezeptbuch.
Die frischen Zutaten werden in Höhe von bis zu 10 Euro erstattet, sofern ich den entsprechenden Kassenbon einsende.

Nun habe ich mich eben frisch ans Werk gemacht.

Ich habe das Grundrezept noch ein klein wenig erweitert.

150g Löffelbiskuits
125g Butter
3 Pck. Philadelphia Doppelrahmstufe (à 175g)
300g Joghurt (ich habe Vanillejoghurt genommen)
3 EL Zitronensaft
1 Pck. gemahlene Gelatine (oder 6 Blatt)
75g Zucker
Früchte oder was auch immer zum Dekorieren (hier Mandarinen)




Löffelbiskuits zerbröseln und mit der zwischenzeitlich geschmolzenen Butter vermengen.
Anschließend die Mischung als Boden in eine Springform drücken (ich habe sie vorher vorsichtshalber ganz leicht gefettet - man weiß ja nie).

Philadelphia, Vanillejoghurt und Zitronensaft mit dem elektrischen Handrührgerät bearbeiten. Gemahlene Gelatine langsam hinzugeben (da ist die gemahlene Version echt angenehm in der Handhabung, ich hasse die Blätter mit Einweichen und Gedöns), anschließend den Zucker unterrühren.

An dieser Stelle schmeckt die Creme schon göttlich.

Ich habe nun noch eine Dose Mandarinen untergehoben.

Das Ganze nun schön auf dem Bröselboden verteilt, ein paar Mandarinchen obendrauf zur Dekoration, und dann kommt das gute Tortenstück für mindestens 3 Stunden in den Kühlschrank. In diesem Fall hier nun über Nacht.




Ich hoffe, die Gelatine tut, was sie soll, und ich bete, durchs Obst verwässert die Chose nun nicht. War aber gut abgetropft, eigentlich sollte nichts schief gehen.

Morgen gibts dann vielleicht noch ein Foto vom Tortenstück aufm Teller, wenn ich schnell genug fotografieren kann.

So lecker!



Kommentare:

  1. Mmmh, das sieht aber lecker aus. Die muss ich auch mal ausprobieren :)

    Liebe Grüße
    Marika

    Ps. Hast du Lust auf Postcrossing? Dann schau mal auf meinem Blog :)

    AntwortenLöschen
  2. Hört sich wirklich lecker an! Danke für die Anregung und das Rezept! ❤
    Was bitte ist denn Postcrossing??? ;)


    Liebst, Louise

    AntwortenLöschen
  3. Hy,

    freu,freu,freu und Glückwunsch euch beiden zum neuen Leben in deinem Bauch. Bin gespannt was es wird. Da werden noch ganz viele Fragen kommen und ein kleiner Tipp. Es gibt tolle Kinderbücher in denen erzählt wird wie denn das Baby plötzlich im Bauch der Mama ist und wie es auch wieder raus kommt,lach. Musst mal schaun welches da am besten ist, gibt einige aber jedes ist anders gemacht.

    Freu mich auf jeden Fall für euch und auch Glückwünsche an deinen Schatz von mir.

    By Lukana

    AntwortenLöschen
  4. Hey! Sieht echt lecker aus. Aber ich habe eine Frage zur Gelatine: Mit einem
    Päckchen, ist da ein kleines Päckchen gemeint oder ein großes? Bzw. wieviel Gramm sollten es sein? Denn ich habe Angst, dass die Torte nachher nicht zusammenhält sondern auseinander fällt.
    LG Tamara

    AntwortenLöschen
  5. wie lecker, die muß ich unbedingt ausprobieren. Mein Mann feiert in 2 Wochen seinen 50. Geburtstag, da wäre die sicher auch super.
    LG

    AntwortenLöschen