Freitag, 1. März 2013

Déjà vu

Vorgestern holte ich Johanna aus dem Kindergarten ab und dachte sofort: 
"Hm? Hier ist aber etwas nicht ganz koscher."
Madame saß mit Schnute bei ihrer Erzieherin auf dem Schoss und litt vor sich hin.

Abends war dann das Fieber da.
39,4 Grad.
Gestern 39,8 Grad.

Ich habe ein Déjà vu. Das hatten wir doch kurz vor Karneval erst.

Ich muss gestehen, dieses Mal habe ich ihr direkt am ersten Abend ein Fieberzäpfchen verpasst, und auch gestern musste sie diese - für sie - Tortur über sich ergehen lassen.
Mir bricht es jedes Mal das Herz, da sie wirklich panische Angst vor dem Fieberthermometer und den Fieberzäpfchen hat (man sieht es in ihren Augen... ganz schrecklich), aber so einen Zitterkampf wie beim letzten grippalen Infekt (müssen wir noch ins Krankenhaus oder nicht?) kann ich nun gar nicht vertragen.

Jetzt habe ich hier also ein fieberndes Kleinkind rumhüpfen - und sie hüpft wirklich, das Fieber kommt regelmäßig erst am späten Nachmittag, entsprechend unausgelastet ist sie morgens und tags ohne den Kindergarten - während ich mich mit meiner Übelkeit rumplage und nebenbei permanent kurz vor dem Einschlafen stehe.

Lustig.
Sehr lustig.

Es ist übrigens immer wieder erstaunlich, wie schnell diese Fieberzäpfchen anschlagen. 
Gerade noch mit knapp 40 Grad Fieber nahezu unansprechbar vor sich hin siechend dauert es nach Gabe des Zäpfchens etwa 15 Minuten, bis Johanna aus ihrem Bett wieder rausgekrabbelt kommt und laut verkündet, dass sie doch noch Hunger habe. Nach dem Essen wird getanzt, gelacht und erzählt, als gäbe es kein Morgen mehr (bluten mir eigentlich schon die Ohren?), und Madame kann gar nicht so viel spielen, wie sie möchte und überschlägt sich beinahe im Bemühen, allen Spielsachen gleichermaßen gerecht zu werden.

Solch ein Wundermittel hätte ich gerne gegen Übelkeit und Ermüdung, die Globuli helfen zwar ein wenig, aber von Beschwerdefreiheit bin ich trotzdem noch weit entfernt.
Und das Schlafbedürfnis... nu ja, das ist nun eben so, hm?




Dumm nur, wenn eine kleine Johanna um einen herumhüpft und zauberhafte, leckere Gerichte aus gar nicht laut aneinander klirrenden Glasmurmeln kocht. Schlafen ist ja eh nicht drin, solange ich mit ihr alleine bin, aber wenigstens so ein bißchen Dösen auf der Couch wäre doch nett.

Wäre...

Kommentare:

  1. Tja, was willste machen? Durchhalten, bis Krümel da ist.
    Ich drück die Daumen, dass die Übelkeit bald vergeht.

    LG
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. die sehen aber lecker aus, die murmeln :)
    drück dir die daumen, dass das mit der übelkeit und müdigkeit bald weg ist!

    und wir haben jetzt doch noch das ultraschallpaket genommen. ärgert mich einerseits, andererseits freu ich mich aber auch drauf und ja, gibt einem schon irgendwie ein sichereres gefühl. wäre meine erste SS anders verlaufen, wäre ich wohl jetzt auch nicht so relaxt :)

    AntwortenLöschen