Freitag, 22. Februar 2013

Schwangerschaftswehwehchen

Ich bin irgendwo in der 7ten Woche.
Alles noch so frisch.
Noch so vergänglich.

Bei jedem Gang zur Toilette ist die Angst Begleiter. Bitte kein Blut.
Hatte man schon mal einen Frühabort ist man vermutlich noch ängstlicher als sowieso schon.

Aber: Es geht mir so schlecht, ich bin so schwanger, es kann eigentlich nur gut gehen.

Morgens muss ich irgendwann zwischen halb sechs und sechs auf Toilette.
Nachts natürlich auch ein paar Mal, aber ab dem Toilettengang morgens ist mir kotzübel. Nicht wortwörtlich, ich muss mich nicht übergeben, aber mir ist sowas von schlecht. 
Um sieben Uhr klingelt normalerweise der Wecker, somit schlafe ich zwischen sechs und sieben nicht mehr, sondern döse vor mich hin.
Und warte darauf, dass mir das Essen hochkommt, dass ich zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht zu mir genommen habe. 
Bisher nicht geschehen, aber was nicht ist, kann ja noch werden.
Die Übelkeit bleibt bis zum Frühstück, dann geht sie meistens erst mal.
Aber nur, um mittags ähnlich vehement zurückzukommen.
Zwischendurch macht sie wieder Päuschen, nachmittags/abends ist sie zurück und bleibt, bis ich ins Bett gehe.

Herrlich!
Ich bin schwer begeistert.

Von der Müdigkeit, dem Karussell im Kopf, den Rückenschmerzen (jetzt schon??), der unglaublichen Gereiztheit (sorry, Schatz) und allem, was man sich sonst noch so zu einer Frühschwangerschaft vorstellt, fange ich gar nicht erst an.

Das kenne ich alles nicht.
Bei Johanna damals hatte ich nichts. Gar nichts.
Und jetzt?
Alles anders.

Und das Hosenbund nervt mich auch schon gewaltig. Kann ja eigentlich gar nicht sein. Ist aber so.

Bekomme ich am Mittwoch beim Doc ein schönes Foto, nachdem ich ein "Herzlichen Glückwunsch!" gehört habe, dann weiß ich, wofür ich das in Kauf nehme und renne gerne auch noch ein paar Wochen mit diesen Zipperlein rum.

Bis dahin heißt es weiter hoffen und sich durch den Tag schleppen...

Kommentare:

  1. Du Arme,
    ich kanns dir gut nachfühlen mit ist oft auch kotzübel, allerdings bin ich nicht schwanger. Bäh einfach nur Schiete.....aber bei dir ist es ja spätestens in 9 Monaten vorbei ;O)

    LG Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Tadaaaaaaaaaa: Du bist schwanger!!!!!! Wie geil! Herzlichen Glückwunsch!*rumhüpf* Als stille Leserin verfolge ich "euer Leben" nun schon eine Weile mit, lache , zittre, zetere :-)
    Mir war auch immer so übelst- auch schon vor dem Aufstehen*würg* meine schwangerschaftsexpertliche wunderbare Nachbarin empfahl mir dann, schon vor dem Ausftehen einen Müsliriegel im Bett zu essen (das war so ziemlich das Letzte was ich in dem Zustand wollte). Und was soll ich sagen- das hat geholfen und ist auf jeden Fall einen Versuch wert, oder? Vielleicht probierst du auch mal Nux Vomica Globuli.Und um noch ein bisschen mehr klugzuschei.... Gönn dir Ruhe und vesuch deine immer und überall anwesende Angst mal näher zu beleuchten. Das tut gut.
    Viele Herzensgrüße und Antiübelkeitssternchen schickt
    E. Blumenstengel

    AntwortenLöschen
  3. Wow, wie schöööön!
    Ich freu mich für Euch und gratuliere von ganzem, ganzem Herzen!
    Hab vertrauen,e s wird siche ralles gut gehen.
    Schön, das sich diese Seele nun Euch als Familie ausgesucht hat.
    Ja, man sagt nicht umsonst: JEde Schwangerschaft ist anders!
    das habens chon Frauen gesagt die 10 Kinder bekommen haben.
    Routine gibt es da nicht. *g*
    Ach ja, mein Hosenbund zwickte auch schon nach 6,7 Wochen oder so.
    Mag man kaum glauben, gibts aber genauso das sich der unterbauch auch schon gaaanz am Anfang zu wölben beginnt.
    Hach.. *seufz*
    Ich bin ganz gerührt.
    Alels gute!!!!!!
    GLG, MamaMia

    AntwortenLöschen
  4. mir ist auch wieder übel... und seit gestern abend kopfweh! ich könnte paracetamol grad wie smarties... ach nee, lieber nich. vll noch eine vorm schlafengehen, muss reichen :)

    AntwortenLöschen
  5. da guckt man einen Tag mal nicht rein und verpasst direkt das Wichtigste.
    Ich freu mich für euch und hoffe, das alles gut geht!

    AntwortenLöschen