Dienstag, 29. Januar 2013

Sturmfrei

Der Mann geht arbeiten, und die Frau verprasst das Geld und lässt es sich gut gehen.
Antiquiertes Weltbild, aber ab und zu macht es einfach zu viel Spaß, doch genau so zu handeln und zu leben.

Mein Mann ist diese Woche auf Montage.
Somit sind wir ein reiner Frauenhaushalt, und da die Madame derzeit erfreulich früh die Segel streicht - nämlich bereits gegen 20 Uhr - habe ich phänomenale zwei bis drei Stunden am Abend ganz für mich alleine. 
Kann machen, was ich will.
Kann auch tagsüber machen, was ich will - in einem gewissen, durch Johanna abgesteckten Rahmen.
Ich muss mich zum Beispiel nicht ums Essen kümmern, wirklich gar nicht, ich muss nur auf mich und meinen Magen hören, aber es ist nicht notwendig, großartig den Kochlöffel zu schwingen. 
Einer der ganz wenigen, an einer Hand abzählbaren Vorteile, wenn man ein kleines Mädchen hat, das nicht nach Essen auf dem Tisch verlangt sondern mehr als zufrieden ist, wenn ihre Schüssel Brei oder Joghurt vor ihr steht - und der Mann auf Montage ist.

Nachdem wir, also meine Mama und ich, nun heute morgen ausgiebig Bummeln waren (siehe hier), und ich dieses tolle Kirschkernkissen in Eulenummantelung erstanden habe, machte ich es mir mit genau diesem eben auf der Couch gemütlich.
Zwickender Rücken (links unten, blöde Stelle), ziepender Unterleib (auch links unten, ebenfalls blöde Stelle), da sollte ein bißchen Wärme doch wohl helfen?
Nö.
Kein Stück.

Also legte ich einen Gang zu und ließ mir ein schönes Kleopatra-Bad ein.


Milch, Honig und Mandelöl, eine Wohltat für die Haut! 
Und erst dieser Duft!
Herrlich.
Ein sehr entspannendes, extrem pflegendes, sich total gut anfühlendes, schaumiges, unglaublich lecker duftendes Schaumbad, das die Haut verwöhnt und ein samtweiches Gefühl hinterlässt.

Es ziept und zwickt zwar immer noch alles munter vor sich hin, hinten und vorne, rechts und links, aber immerhin hatte ich einen sehr entspannten und entspannenden Abend.

Nichtsdestotrotz vermisse ich meinen Männe natürlich und bin froh, wenn er Ende der Woche wieder bei uns ist. Auch, wenn es zu niedlich ist, wenn Mann und Kind abends miteinander telefonieren.

Eigentlich ist es ganz schön krass, dass die Madame schon alt genug ist, überhaupt telefonieren zu können
Wo ist denn bitte die Zeit geblieben?

Der Januar ist schon wieder rum (keine Meldung von München übrigens - sehr nervig), das rast hier irgendwie alles, und ich habe manchmal das Gefühl, ich komme nicht mit. Bin zu langsam.
Ostern steht vor der Tür (jedenfalls wenn man den Auslagen in den Supermärkten Glauben schenken mag), Sommerkleidung kann man sich auch fast schon wieder zurecht legen, und ehe man sich versieht fällt der erste Schnee des Winters 2013/14, und Weihnachten steht vor der Tür.
Dann ist Johanna schon 4 Jahre alt.
4 Jahre!
Unglaublich...

Kommentare:

  1. Huuuuuuu das klingt toll :D ...

    im übrigen ich liebe das Schaumbad auch <3 <3 <3
    Perfekt um die Seele baumeln zu lassen <3

    LG Nike

    AntwortenLöschen
  2. Langsam, langsam wir haben noch kein Februar und du bist schon wieder bei Weihnachten ;o), Hallo, so schnell will ich nicht älter werden.

    Wünsch dir ne schöne Weiberwoche lol

    Gruß Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. GUten Morgen... bin gerade über den Blogzug bei dir gelandet. Und werde mich hier mal etwas durchlesen.

    Viele Grüße und eine schöne Mädelswoche...
    Zweifachmama

    AntwortenLöschen