Mittwoch, 2. Januar 2013

Prosit, Neujahr!

Zwar einen Tag zu spät, aber ich bin quasi erst jetzt wieder zu Hause.
Also zu Hause genug, um schreiben zu können.

Daher:
 Frohes, neues Jahr für euch! Und alles Gute für 2013.


Unser Silvester war sehr ruhig, gediegen und angenehm.
Wir waren zu Hause, lediglich meine Mama ist zu uns gekommen, wir haben lecker Raclette gegessen, auch Johanna hat fleißig an allem herumgelutscht, sogar vor Zwiebeln hat sie sich nicht gescheut.


Nachdem die Madame im Bett war - sie hat wie bisher jedes Jahr Silvester komplett verschlafen - haben sich mein Mann und meine Mama mit dem Traubenlikör (oder sowas) meines Mannes ordentlich einen gezwitschert und mehr und mehr für Belustigung gesorgt.
Mein Fall war das Zeug nicht, aber ich hatte auch so jede Menge Spaß. Dank meines Mannes und meiner Mama. Sehr unterhaltsam.

Um 0 Uhr dann habe ich mal wieder festgestellt, welche Vorteile solch eine unterm Dach gelegene Maisonettewohnung haben kann. Im Sommer schwitzt man sich zwar nen Affen,

(Manch einer würde sagen: Sei froh! Andere bezahlen viel Geld für die Sauna. Aber ich bin so gar kein Saunagänger, ich öle daher völlig ungewollt und ungefragt vor mich hin, wenn die Temperaturen draußen die 30 Grad Celsius knacken.)

aber in der Silvesternacht hat man die Knallerei quasi direkt vor der Nase
Das Fenster kann man öffnen und zur Seite wegschieben, somit hat man freien Blick aufs Geschehen, und die Raketen haben im Gegenzug freie Bahn in die Wohnung.

Feuerwerk über unserem Örtchen:


Feuerwerk zum Anfassen:



Feuerwerk über unserem Örtchen und zum Anfassen:



Nun ist der ganze Kladderadatsch (bei dem Wort schlägt die Rechtschreibprüfung nicht an... gibt es das etwa wirklich?) schon wieder vorbei, und über Nacht wurde aus "Nächstes Jahr fahren wir für einige Wochen nach München." ein "Diesen Monat fahren wir für einige Wochen nach München."

Fühlt sich völlig anders an und ist auf einmal erschreckend akut.

Kommentare:

  1. Kladderadatsch + Rechtschreibprüfung... ich zerkugel mich grad vor Lachen!!! *g*
    Wow, da hattet ihr ja wirklich eine prächtige Aussicht - tolle Bilder - und es klingt nach einem lustigen Abend.
    Wie schön, alles Liebe MamaMia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank und ebenfalls alles Liebe und Gute!
      Die Aussicht war wirklich super, wenn wir auch zeitweise regelrecht Schiss inne Buchs hatten (wie man hier so sagt), dass wirklich was durchs Fenster geflogen kommt. *lach* Aber bißchen Risiko muss sein für schöne Fotos, denke ich. *g*
      Gruß,
      Rebecca

      Löschen
  2. Ui das sind ja schöne Fotos vom Feuerwerk :) da seid ihr wirklich ganz nah dran gewesen! Was bedeutet Kadderdatsch? Für ne Österreich ist das ein Fremdwort und ich bin jetzt richtig neugierig geworden. Über eine Aufklärung würde ich mich freuen! Frohes Neues Jahr im Nachhinein!

    Lg
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Sabrina, ich habe gerade mal Google bemüht und bin prompt bei Wikipedia gelandet. Ursprünglich ist Kladderadatsch ein lautmalerischer Berliner Ausdruck, etwa "etwas fällt herunter und bricht mit Krach in Scherben".
      Wir hier am Niederrhein benutzen den Ausdruck gerne für "Zeug", "Gedöns" oder so, aber auch für "Misere", "Missgeschick", was dem Ursprung dann wieder nahekommt. Nu hab ich selber auch noch was gelernt. ;o)

      Löschen
  3. Hey das sind aber total super ästhetische Schnappschüsse vom Feuerwerk! Da bekomme ich gleich noch mal Lust auf Jahreswechsel. Generell hast du ein total gutes Händchen für Bilder auf deinem super schönen Blog. LG aus München, vielleicht bist du ja bald hier :) Vroni.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Vroni, vielen Dank für die virtuellen Blumen! :)
      Ich freue mich, wenn gefällt, was ich hier so von mir gebe und zeige.
      Ganz sicher sind wir bald in deiner Nähe. ;o)
      Gruß,
      Rebecca

      Löschen