Samstag, 1. Dezember 2012

Weihnachtsdeko vs. Rebecca - Runde 2

Auch wenn der Kampf lange Zeit so aussah, als sei die Weihnachtsdeko in leichtem Vorteil konnte ich sie letztendlich doch auf die Matte schicken. Gerade noch rechtzeitig vor dem ersten Advent bin ich fertig geworden.

Mit der Dekoration, wohlgemerkt.
Die Bude drumherum sieht immer noch aus, als hätte die sprichwörtliche Bombe eingeschlagen.
Aber gut, ein paar Stündchen Zeit habe ich ja noch.

Da wir in einer Maisonettewohnung leben (ich erwähnte es schon einmal beiläufig), ziert eine wunderschöne Wendeltreppe mit wunderschöner Metallsäule in der Mitte unser Wohnzimmer.
Auf diese Säule habe ich mich vom ersten Tag an eingeschossen.
Irgendwie muss das Ding ja zu verschönern tarnen sein.

Und so muss sie jedes Jahr wieder für allerlei Dekorationseskapaden herhalten.

Dieses Mal habe ich mich entschieden, mir eine nicht ganz so unansehnliche, künstliche Tannengrüngirlande zuzulegen. Es gibt da ja durchaus welche, die akzeptabel und nicht ganz so schrecklich kitschig aussehen.
Kostet dann natürlich den ein oder anderen Euro mehr, aber nun ja. Im Leben gibt es nichts geschenkt.
Bißchen Licht und Schmuck rein, das sollte doch wohl gut aussehen...

Einige Stunden meines Lebens und nicht wenige Nerven hat mich dieses Ding gekostet.
Um die Säule herumgewickelt werden sollte die Girlande. 
Natürlich zeigte sie dabei ein sehr störrisches Eigenleben, ein ums andere Mal wand sie sich in eine völlig andere Richtung als die von mir beabsichtigte, ganz abgesehen davon, dass sie kaum durch die Stufen hindurchzuzwängen war, ohne dass ich dabei Gefahr lief, mir die Finger zu spalten, aber letztendlich setzte ich mich durch.
Der Rest in Form von Licht und Dekoration war ein Klacks, und so erstrahlt die Wendeltreppe nun in ganz neuem, weihnachtlichem Licht. 
Der schwarze Knubbel da links auf der Treppe ist Kater Eddy, der sich ganz begeistert die vielen, strahlenden Lichter anschaut.


Johanna ist übrigens ganz begeistert von diesen kleinen, weißen Bärchen, die ich nur wegen ihr dort installiert habe.


Hier und dort habe ich mich noch ein klein wenig ausgetobt in der Wohnung, und nun sieht es hier tatsächlich nach Advent aus. Die schönste Jahreszeit ist eingeläutet, und morgen geht es auf den ersten Weihnachtsmarkt der Saison.



Ich freu mich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen