Sonntag, 9. Dezember 2012

Weihnachtsbastelei

Was genau es mit der Filibox auf sich hat, habe ich hier bereits berichtet.

Seit einigen Tagen nun stand die aktuelle Filibox mehr oder weniger unbeachtet im Regal. Zeitmangel.
Halt. Ich glaube, sie ist gar nicht mehr aktuell, oder? Es gibt ja schon die Dezember-Box seit neuestem. So sehr mangelt es also mitunter an Zeit, dass hier alles veraltet.
Wie auch immer.

Ich rede jedenfalls von der Weihnachtsbastelei-Box.
Bevor ich nun zum heutigen Bastelprojekt komme muss ich kurz noch ein paar Worte zum extrem guten Service der Filibox-Leute loswerden.
Nachdem ich den Bestellvorgang aufgrund einer mir nicht bekannten Fehlermeldung nicht ausführen konnte, nahm ich per Email Kontakt zum Service der Filibox auf. Ein sehr freundlicher Herr antwortete mir zeitnah, und nach angenehmem Email-Kontakt, der sich über so manches Wort und zwei Tage erstreckte, wurde die Bestellung manuell ausgeführt und mir ein großzügiger Rabatt eingeräumt.
Überaus erfreulich, das Ganze!
Wenn so souverän und kundenfreundlich Probleme behandelt werden komme ich doch gerne wieder.

Nun aber genug der Lobeshymne, kommen wir zur Sache:


Wie immer präsentieren sich Box und die einzelnen Bastelideen (drei an der Zahl) sehr schön verpackt. Und übersichtlich.
Wir haben uns heute erst einmal die Mütze vorgenommen.
Den Großteil der Arbeit musste ich erledigen, das war einfach noch zu anspruchsvoll für unsere dreijährige Madame, aber sie hatte derweil jede Menge Spaß mit Resten und Füllmaterial. Reichlich Gelegenheit, die Fingerfertigkeit beim Schneiden zu trainieren.


Ich hingegen war wie letzten Monat auch schon voll im Bastelfieber und erstellte eine Weihnachtsmütze, die ihresgleichen sucht. Jawoll! 
War aber auch ein Leichtes: Tolle, leicht verständliche Bastelanleitung, alle nötigen Materialien enthalten, was soll da schon schiefgehen?
Johanna jedenfalls ist begeistert von meiner Kunst und wollte die Mütze gleich probetragen. 
Tom war natürlich - wie immer - mit von der Partie.



Die Bäckermütze haben wir nun schon, als nächstes kümmern wir uns um die Schürze und die Keksdose (die anderen beiden enthaltenen Bastelideen), und dann folgen sicherlich auch bald Bilder vom gemeinsamen Weihnachtsplätzchenbacken..

Wie auch letzten Monat schon kann ich die Filibox nur empfehlen, vor allem, wenn man Kinder hat, die schon etwas älter sind als Johanna. 
Die können dann nämlich wirklich selber Hand anlegen.

1 Kommentar:

  1. Hi Rebecca,

    du hast mich ja nun doch schon zum einen oder anderen Produkt inspiriert (Pinkbox, Brandnooz)aber die Filibox ist ja nun nix mehr wenn man schon 42 Jahre alt ist grins... bin in jedem Fall auf weitere Produkttests deinerseits gespannt...lese deinen Blog unwahrscheinlich gerne, weil dein Humor meinem ziemlich ähnlich ist.
    lg u. schönes Restwochenende Brigitte

    AntwortenLöschen