Mittwoch, 5. Dezember 2012

Gute Fee händeringend gesucht!

Zappenduster war es, die Sonne schlief noch, als durchs Babyphone sanfte Töne an mein Ohr schlichen: Türen wurden geknallt, Madame schimpfte wie ein Rohrspatz Kater Eddy an, der sprechende Stift erschallte und sang blechern "Häschen in der Grube" und derlei Gedöns, kurz: Der Tag begann genau wie jeder andere.

Leider!
Denn was soll ich sagen, als ich da so lag und mein Glück ob des unverhofft früh gestarteten Tages gar nicht fassen konnte (oder eher wollte), fühlte ich gleich an mir runter, dass sich nichts verändert hatte. Rein gar nichts.

Das konnte doch gar nicht sein! 
Schon vor Jahren hatte ich das erste mal der Guten Fee meinen bescheidenen Wunsch vom schlanken, makel- und faltenlosen Körper unterbreitet. Damals hat sie mich nicht erhört, aber ich schob das auf eine eventuelle Hochkonjunktur, und als Ich-AG, die die Gute Fee meines Erachtens sein muss, denn ich habe noch nie etwas von Delegierten, Angestellten oder ähnlichen Konsorten gehört, gerät man vermutlich ganz schön unter Druck, wenn das Geschäft brummt. Alle Naslang will jemand etwas von der Guten Fee, da kann man etwas so Nebensächliches wie Schlankheit leicht vergessen.

Ich bin ja hartnäckig.
Und so formulierte ich im regelmäßigen Abstand immer mal wieder mein Begehr, zuletzt dieser Tage erst. Schön in Erinnerung bleiben, dann  wird es sicherlich irgendwann was mit der Wunscherfüllung.
Doch man mag und kann es kaum glauben: Ich bin immer noch (besser: wieder... lange Geschichte) dick! Die Gute Fee hat mich schlicht vergessen. 
Dabei bin ich immer so ein liebes Mädchen gewesen, habe stets brav meinen Teller leer gegessen - und auch alles andere verputzt, was sich mir in die Quere stellte. Aber nichts. Ich bin immer noch (besser: wieder und wahrscheinlich genau deshalb) dick. Das gibts doch gar nicht!
Dabei war mir just diese Nacht gegen halb drei so, als hätte ich leises Glockengeläut vernommen und einen Windhauch über mein Gesicht huschen gespürt. 
Es kann natürlich auch sein, dass mir nur mal wieder mein Mann ins Gesicht geschnarcht hat.

Wer hat sich den menschlichen Körper eigentlich ausgedacht?
Bisschen unausgereift, das Ganze, oder?
Man könnte meinen, wir seien noch mit den Beta-Versionen unserer selbst unterwegs. In der marktfähigen Version TheBody2.0 können wir bestimmt alles hemmungslos in uns reinstopfen oder zumindest seeeeehr genussvoll essen und sehen trotzdem toll, verführerisch und vor allem schlank aus.

Wie dem auch sei, die Gute Fee lässt weiter auf sich warten. 
Vermutlich hilft sie dieser Tage Nikolaus, Weihnachtsmann und Christkind aus, also rechne ich besser frühestens zu meinem Geburtstag im Januar mit ihrem Besuch.

Und sollte ich bis dahin immer noch nicht auf wundersame Weise über Nacht erschlankt sein, werde ich wohl doch wieder mein eigenes elfengleiches Helferlein werden müssen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen