Mittwoch, 19. Dezember 2012

Es ist vollbracht!

Nun steht auch in unserer Wohnung ein hell erleuchteter, geschmückter Weihnachtsbaum.

Gestern wurde das gute Stück geliefert und musste die Nacht noch nackig in seinem Ständer fristen.


Den Abend über betrachtete ich unser Bäumchen immer wieder liebevoll, fest davon überzeugt, dass wir noch nie einen so schönen, gleichmäßig gewachsenen Weihnachtsbaum hatten.
Mein Mann behauptet steif und fest, das würde ich jedes Jahr sagen, aber dieses Jahr ist er wirklich total schön!
Angeblich würde ich auch das jedes Weihnachten betonen.
Lassen wir es einfach so im Raume stehen.

Heute nun begaben wir - also Johanna und ich - uns daran, das gute Stück zu schmücken.
Johanna verabschiedete sich allerdings zum Spielen, nachdem die erste Kugel zu Bruch gegangen war. Ziemlich am Anfang. 
Somit erledigte ich die Aufgabe doch alleine.

Erst mal Licht:


 Anschließend alles andere:


Ich liebe ihn, auch wenn er - je nachdem, von welcher Seite man schaut - nun etwas windschief wirkt, nachdem ich ihn gedreht und durch die Gegend geschoben habe, um ihn möglichst bequem von allen Seiten erreichen zu können.
Schätze, ich werde gleich noch ein Tänzchen mit ihm vollführen, damit er dann in perfekter Pose erstarren und uns die restlichen Advents- und kommenden Weihnachtstage erfreuen kann.
Oder man darf sich unseren Baum eben nur von der bequemsten Stelle des Wohnzimmers aus anschauen: Die Couch. 
Macht ja eh am meisten Sinn.
Ich werde mir das noch mal durch den Kopf gehen lassen...




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen