Freitag, 16. November 2012

Komisch

Das übliche Trüppchen - meine Mama, meine Tochter und ich - sitzt in einem seiner liebsten Einkehrorte, dem Cafe Extrablatt in Viersen.
Sehr angenehme Atmosphäre, lecker, lecker Essen und Trinken, und ich habe bisher nicht einen unfreundlichen Angestellten dort erlebt. Immer nen Besuch wert!
Das aber nur nebenbei. 

Jedenfalls sitzen wir gestern Spätnachmittag dort nach einem anstrengenden Tag mit Formalitätenkram im Altenzentrum und beim Bestattungsunternehmen, schnabulieren leckere Currywurst mit Pommes (Mama) und Chicken Crispers (ich), und eine der Kellnerinnen ist ganz angetan von Johanna. 
Sie schäkern immer mal wieder ein wenig miteinander rum, und irgendwann kommt sie zu uns an den Tisch und wendet sich an Johanna:
"Möchtest du einen Ke-heks?"
"Nein."
Erstaunen auf Seiten der Kellnerin.
"Möchtest du denn Gummibärchen?"
"Nein."
Noch mehr Erstaunen und große Augen.
"Du bist aber ein komisches Kind. Sonst jubeln die immer und freuen sich, wenn ich mit sowas ankomme..."
Aufgefallen war ihr vorher schon, dass Johanna die Pommes, die sie von uns abbekam, nur in den Mund steckte und anlutschte, nicht aber abbiss geschweige denn aß. Wenn sie wüßte, wie glücklich wir darüber sind, dass unser Mädchen sowas immerhin mittlerweile mit knapp 3 Jahren endlich mal in den Mund nimmt und nicht mehr sofort erbricht, wenn irgendwas in die Nähe ihrer Lippen (oder gar in den Mund) gelangt.

Ja, unser Kind ist eben anders.
Wenn ich solche Situationen nicht schon viel zu oft erlebt hätte, dann fände ich es vermutlich auch noch komisch und würde mir die Mühe machen, die Sache zu erklären, aber irgendwann spart man sich das nur noch, zuckt mit den Schultern und sagt: "Ja, sie ist da ein wenig anders."

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen